Montag Nacht in Polen

Gołdap, wir müssen um die russische Enklave herum, aber es ist schon spät und auf der kleinen Schmugglerstraße parallel der Grenze kommt man nicht wirklich voran. Wenn man Nachts irgendwo ankommt ist es immer sehr spannend zu sehen wie es tatsächlich am nächsten Morgen um einen herum aussieht. Hier hatten wir Glück, wir standen in…

Weiterlesen

Der Berg der Kreuze in Litauen und Grenzen nach Russland

Es herrscht eine merkwürdige Stimmung am Berg der Kreuze in Šiauliai in Litauen. Wir haben uns das erst mal alles angesehen, selbst auch zwei Kreuze aufgehängt und uns dann von Dannen gemacht. Mein Eindruck: das hier ist ein Schrottplatz für Kreuze. Berg der Kreuze weithin sichtbar Man findet den Berg der Kreuze ganz leicht, etwa…

Weiterlesen

Kurische Nehrung von beiden Seiten

Jetzt ist Freitag, wir sind schon fast zwei Wochen unterwegs und wachen nach dem Fahrrad Abenteuer im Urwald von Pape und der anschließenden nächtlichen Fahrt im Sturz Regen gut erholt und neugierig in Kintau auf. Das liegt auf der Haff Seite der kurischen Nehrung, Etwas südlicher von Nöring da, und wir haben einen herrlichen Blick…

Weiterlesen

Fieser Urwald im Pape National Park

Der letzte Kitespot vor der Grenze nach Litauen ist in Rucave am Pape Nationalpark. Der Spot ist schwierig, schwere Brandung und starke Strömung, Mich haut’s immer nur vom Brett. Gegen 14:00 Uhr schnappen wir das Fahrrad und wollen eine Rundtour machen, die im „allwissenden“ Reiseführer ausgeschrieben war. Durch dichtesten Urwald, Insekten geplagt, mannshohes hohes Gras…

Weiterlesen

Kitesurfen in Pāvilosta, Liepāja und noch ein Spot

So schön es in Kuldīga war, es zieht uns nach dem Bad im Wasserfall wieder ans Meer. Wir suchen den den nächsten Platz mit Strand und günstiger Windrichtung und finden Pāvilosta. Hier gibt es noch ungeteerte Straßen im Dorf, aber das Internet ist immer noch hervorragend. Und was sagt der Wind: komm i heut net…

Weiterlesen

Kuldīga und wieder Meer

Diesen Tipp bekamen wir vom netten Pärchen im Feuerwehrmobil auf dem Sumpfparkparplatz im Sooma Moor. Den Tipp gebe ich gerne weiter, Kuldīga ist einen Abstecher wert. Im Wasserfall baden, der übrigens der breiteste Wasserfall Europas ist, und in der sehr eigenen Altstadt flanieren. Im Gegensatz zu den Horden an Menschen in Tallinn oder Riga war…

Weiterlesen

Kap Kolka, das Kolkasrags

Am Kap Kolka finden wir am Lands End Hobbit Fasshäuser zum Schlafen. Am Strand sieht es aus wie auf dem Baum Friedhof. Als Windsurfspot weniger geeignet, da der Zugang zum mehr ziemlich weit ist. Kiter wird dies nicht abhalten, und sie können dann zwei Meeren, divi jūras, genießen, oder im gleichnamigen Cafe Divjūrinas sitzen und…

Weiterlesen

Jūrmala und das Kap Kolka

Raus aus Riga und weiter zum malerischen Seebad Jurmala, wo wir aber nur kurz die Villen anschauen und den Strand für zu Kurortig befinden. Hinter Jūrmala ist die Ostsee Küste bislang am schönsten, sie leuchtet golden in der herrlichen Abend Sonne. Ob wir es heute zum Sonnenuntergang am Meer schaffen? Wir wollen weiter und die…

Weiterlesen

Riga in Lettland. Mit dem Fahrrad

Riga fand ich irgendwie skurril. Es regnete in Strömen und wir beobachtet denn das Stadtgeschehen. Bei der Einfahrt kämpfen wir zum ersten Mal wieder mit Stau und ich bin erstaunt wie schnell unsere Stimmung umschlägt, wir sind genervt. Wir sind die vielen hektischen Menschen nicht mehr gewohnt. Auch verabschiedet sich die umfassende Netz Abdeckung, plötzlich…

Weiterlesen

Moor im Sooma Nationalpark und Meerbusen

Mein erstes Mal im Moor. Ein tolles Erlebnis. Der Sooma Nationalpark ist: Ein Totenmoor, ein Feenwald, Stille, nicht mal Vögel kaum Insekten, still. Still. Still. Und glitschig, wenn man mal abseits des befestigten Holzweges den Fuß ins Moor tunkt. Wie ein Schwamm auf dem moosigen Untergrund. Ich denke an Herr der Ringe, wie Frodo und…

Weiterlesen