Cannabisanbau im Smart Garden – ganz legal?

Cannabis Anbau im Indoor Garden

Ergänzt am: 14. Mai 2024 //

Cannabis Anbau im Indoor Garden

Legalize it ... Don′t criticize it ... Legalize it yea-ah yea-ah ...

So hat der Bob Marley gesungen und viele haben seinen Song gecovert. Und sind wir jetzt soweit? Ist Cannabis wirklich legal in Deutschland? Ja, schon, mit zig Regeln halt...

Das erlaubt das Cannabis-Gesetz

Der Konsum und der Besitz von Cannabis wird in Deutschland ab April begrenzt legalisiert. Folgende Informationen sind weder rechtsgültig noch haben Sie Anspruch auf die absolute Wahrheit. Quellenangaben sind gemacht. Wer unter 18 ist, schaut jetzt bitte ganz schnell, dass er/sie Land gewinnt und woanders weitersurft.

Erlaubt ist*:

  • Anbau von bis zu drei weiblichen Cannabispflanzen
  • Besitz von 50 Gramm Cannabis
  • Im öffentlichen Raum darf man 25 Gramm im Hosensack dabei haben

Was verboten ist, könnt Ihr weiter unten nachlesen.

Frischer Wind und Veränderung

Mit der GREENBOX PLUS wird der Cannabisanbau effizieht auch ganz ohne grünen Daumen (extra Rabatt).

Schau dir am besten das Video  von Berlin Green an und erfahre mehr: https://berlin.green/

Hier kannst du mit

https://berlingreen.com/discount/SONNENSCHEIN?ref=zludgfq8

Blätter von Marihuana vor Fensterscheibe - Cannabis Anbau

Erste Testpflanze

Ich nutze die Greenbox häufig einfach nur als ästhetische Anzuchtlampe oder packe viel mehr Kräuter rein, als eigentlich vorgesehen. Damit verliere ich natürlich Vorteile wie Wasserstandsmessung oder kontrollierte Düngung.
Beim Anbau von Cannabis zum Beispiel macht es jedenfalls Sinn die hohe Greenbox zu verwenden, so schnell kann man gar nicht gucken, wie die Pflanzen über das Licht hinaus wachsen.

Irgendwann werde ich die Pflanzen dann auch in den Garten versetzten, wenn es mal aufhört zu Hageln und zu frieren. Also vermutlich nach den Eisheiligen. Damit ich wieder Platz in der Greenbox habe für neue Ideen und schöne Pflänzchen.

*Das ist alles verboten im Umgang mit Cannabis und Kiffen:

  • Nicht zwischen 7 Uhr und 20 Uhr in  Fußgängerzone kiffen*
  • Nicht in Anwesenheit von Kids Gras rauchen**
  • Der Konsum ist in Sichtweite (einem Abstand von mehr als 100 Meter) von Schulen strikt verboten* (also immer schön das Metermass dabei haben) Und wenn die Kids in der Schule ein Fernglas ansetzen...?
  • Verboten ist der Konsum zudem innerhalb und in der Sichtweise von Cannabis-Anbauvereinigungen* (Der Sinn dieses Verbotes bleibt irgendwie verborgen)
  • in Bayern soll der Konsum auf Volksfesten, im Englischen Garten und anderen Parks verboten werden***
  • Konsumverbot im Englischen Garten, Hofgarten und Finanzgarten in München sowie dem Hofgarten in Bayreuth auf den Weg bringen ist von CSU Politikerin angekündigt (04/24)***

Ach, die Verbotsliste geht endlos weiter, ich   hör jetzt auf zu zitieren, weise aber darauf hin, dass jeder selber verantwortlich ist und sich über die Rechtslage informieren muss.

Am Ende setzt sich Bayer zum Ziel, den Cannabis-Konsum in der Öffentlichkeit zu begrenzen. Meine Güte, wieso haben die es denn überhaupt erlaubt? Oder haben sie das doch gar nicht..?

Und natürlich gibts auch schon den dazu gehörigen Cannabis-Bußgeldkatalog (bayerisches Gesundheitsministerium).
Was würde Deutschland nur ohne Bußgeld machen... Mehr kiffen vielleicht?

Quellen:
* https://berlin.green/
**https://www.fr.de/verbraucher/joints-rauchen-orte-verboten-cannabis-legalisierung-bundesrat-kiffen-konsum-92909351.html
***https://www.br.de/nachrichten/bayern/cannabis-bayern-bringt-konsum-verbot-in-biergaerten-und-auf-volksfesten-auf-den-weg,UA5zgnX


Fragen und Antworten zum Cannabisgesetz

So sollen Jugendliche vor Cannabis-Konsum geschützt werden

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/cannabis/faq-cannabisgesetz