Reisebericht Baltikum

Smart Indoor Gardening Winzige Gärten für die Wohnung

GreenBox Berlin mit PlantPlugs und LED Beleuchtung

Schon lange wünsche ich mir eine grünere und eßbarere Umgebung in meiner Zwei Zimmer Wohnung im vierten Stock. Bislang züchtete ich Rosmarin, Minze und Schnittlauch auf der Fensterbrett, bis ein Eichhörnchen es sich inmitten dem Kräutergarten einnistete und Ameisen mitbrachte. Im EDEKA bestaune ich die vertikalen Gärten mit frischen Kräutern und träume vom eigenen Indoor Garten in der Wohnung.

Nach drei Tagen war ich das erste Hälmchen vom künftigen Salat zu bestaunen, nach vier Tagen platzt was anderes aus den Nähten. Dumm nur, dass ich mir nicht gemerkt habe, wo was wächst. Vermutlich hab ich das zweite PlantPlug auch viel zu dicht besiedelt. Die Samen sind halt winzig klein und mit einem hauch purzeln sie alle aus der kleinen braunen Tüte raus. Hier wäre eine Anleitung für das absolute Greenhorn gut: wieviele Samen in ein PlantPlug? Achtung: beschriftet Eure Setzlingen, wenn ihr später noch wissen wollt, was ihr da erntet. Ok, das letztere ist jetzt nicht wirklich wichtig und das erstere auch nicht, ein bisschen Experimentierfreude schadet ja nichts.

Der Smart Garden sieht schon wie ein kleiner Garten aus

Nach ca. 3 Wochen erkennt man langsam den Salat, das Basilikum und ich glaub, ich hab auch noch eine Zitronenmelisse im Mini Garten in der Küche. Interessant finde ich die Purzelchen im Hintergrund, ich hatte ein paar Samen rausgezupt, weil es so viele waren. Die wollen aber so gar nicht kommen, obwohl sie sehr dicht am Licht stehen. Vermutlich ist also gar nicht mal das Licht so ausschlaggebend sondern die gedüngten Planting Pads. Ich werde die Mini Pflänzchen mal vorsichtig düngen und schauen, ob sie dann schneller werden.

Der eigene Indoor Garten – von welchem Anbieter?

Ich finde heraus: Die vertikalen Farmen kommen von der Firma infarm. Sie versorgen Pflanzen ganz automatisch mit Wasser, Licht und allen wichtigen Nährstoffen. Mit ihnen kann das ganze Jahr 100 % lokal angebaut werden und dabei werden wertvolle Ressourcen geschont. Außer von infarm sind inzwischen SmartGarden Produkte im kleineren Maßstab erhältlich, z.B.:

  • Aerogarden Harvest Bosch
  • Plantui Smartgrow 3
  • Emsa Smart Garden 3 (Click & Grow)
  • Indor Plant Hydroponics Garden
  • Prêt à Pousser Lilo
  • Smart Indoor Herb Gardening Planter Kit

Die Preisspanne liegt zwischen 35 und 200 Euro. Das Design ist zwar unterschiedlich, aber gefallen tut mir keins wirklich.
Gute Vergleichslisten gibt es auch schon viele im Netz, findet man auf Anhieb.

Smarter Indoor Garden von GreenBox aus Berlin

Entschieden hab ich mich an Ende für die GreenBox eines berliner Herstellers. Hat mir einfach am besten gefallen und es gibt grad eine Rabatt Aktion, ich hab den smart Garden fü 179,- Euro bestellt. Lieferung sollte Mitte Februar sein, noch ist es nicht angekommen. Das junge StartUp Unternehmen ist sehr gefragt, sie bauen die GreenBox selbst.

Die GreenBox ist ein smarter Indoor Garten und erlaubt den Anau von unterschiedlichen Kräuter und Salat in der Wohnung. Die GreenBox ist ein schöner und smarter Indoor Garten. Da meine Box in der Ecke steht, hab ich noch ein paar normale Töpfchen dahinter gestellt, mal sehen, ob die auch was von der tollen Pflanzen LED abgreifen können. Sozusagen Lichtschmarotzer…

30+ Sorten frische Kräuter und Salate

In der GreenBox können die Pflanzen schnell unter optimalen Bedingungen und in jeder Jahreszeit wachsen. Die Bewässerung muss im Durchschnitt nur alle zwei Wochen erfolgen und wird per App angezeigt.

Ob Kräuter, Salate, Blattgemüse, Chillis oder sogar essbare Blüten – alles ist frisch und frei von Pestiziden. Wie es dann in echt aussieht, zeig ich Euch sobald das gewachsen ist.

Lieferung Verpackung und Aufbau der GreenBox

Die GreenBox ist mit „nur“ zweieinhalb Wochen Verspätung angekommen. Wie erwartet, edle Verpackung, schöne Kartons, tolles Holzkistchen, einzig die Mulden für die Plant Plugs sind billiges braunes Plastik. Dafür eine durchdesignte Bedienungsanleitung, nun gut, viel zu bedienen gibt es nicht. In zehn Minuten steht alles und das grelle LED Licht bringt uns schnell dazu, die GreenBox aus dem Wohnzimmer zu bringen. Mit der App kann man die Leuchtzyklen einstellen und sieht, ob noch genug Wasser drin ist. Fühlt sich ein wenig an, wie auf wetter.de zu gucken, wir grad das Wetter vor der Tür ist. Auch die App glänzt mit tollem Design. Allerdings hat die GreenBoxApp (keine Ahnung, warum die keine Leerzeichen benutzen können, aber so heißt das Ding nun mal) den ersten Tag verschlafen und die Blumenlampe nicht zum leuchten gebracht. Seitdem funktioniert die Zeitschaltung für die Pflanzenlampe prima. Man muss sich an das grelle Licht gewöhnen, wenn man um sechs Uhr morgens auf Toilette geht und das überirdische Leucht wahrnimmt. Kennt Ihr den Film „Der Marsianer“? Dem seine Station hab ich jetzt in mini.

Das Eichhörnchen im Minigarten auf meiner Fensterbank

Backlog

hier steht ein wilder Wust an Ideen und Gedanken, die ich nach und nach in den Artikel integriere und ausformuliere.

Das Konzept vom Gärtchen im Zimmer: ist das nur für Faule? Weil man alles out of the box bekommt, nix gießen, nix düngen muss? Oder für Digitalisierungs Fanatiker, weil man selbst den kleinsten Furz mit der App steuert (Stichwort: Wasserstand, das seh ich doch, wenn ich in den Topf gucke, warum muss mir das der Sensor aufs Handy schicken?)

Deshalt hab ich mich dafür entschieden
Mein Hauptkriterium ist, dass die GrenBox wenig Plastik verwendet und sehr schön aussieht. Das Teil von Bosch sieht wie ein Ufo aus, andere sind einfach schlaksig und nicht so schick.

Pflanzen Tanzen haben Angebot für Profis, große ziemlich häßliche Schränke

Ich frage mich auch, wie wohl sich eine Pflanze in so einem Schrank fühlt, wo ist das Leben, wo bleibt die Sonne, die Freiheit, der Wind?