Reisebericht Baltikum

Riga

Riga fand ich irgendwie skurril.

Stadtlegen in Riga Menschen vor dem Laimetava

Ein Pärchen steht in Riga im Regen

Es regnete in Strömen und wir beobachtet denn das Stadtgeschehen.

Bei der Einfahrt kämpfen wir zum ersten Mal wieder mit Stau und ich bin erstaunt wie schnell unsere Stimmung umschlägt, wir sind genervt. Wir sind die vielen hektischen Menschen nicht mehr gewohnt. Auch verabschiedet sich die umfassende Netz Abdeckung, plötzlich habe ich nur noch E-Netz.
In Riga sind fast die Hälfte der Einwohner Russen und Ukrainer.
Mal googlen: Schwarz Häupter Orden (siehe Beitragsbild, das crazy Gebäude gehörte dem Orden der Schwarz Häupter)
Lustig: Der Style der Mädels mit Falten- und Glocken Rock, Kinder in schwarzen Anzughosen und weiße Hemden, die Mädchen stecken die Haare zu Schnecken auf dem Kopf zusammen.

Als der Regen losbricht sitzen wir im Nr1 Alus Krogs und essen Muscheln. Yammi.

Nebenan sitzt eine Gruppe Männer, die man getrost den fröhlichen Stadtsäufern zuordnen kann. Sie finden Gefallen an uns und der StadtSäufer hat Normen glatt auf die Schulter geklopft. Wo wir gerade noch im Reiseführer gelesen haben, dass man auf keinen Fall den Letten auf die Schulter klopfen soll, da dies eine viel zu intime Geste sei.

Als wir weiterziehen retten wir uns vor dem Regen in diesen Laden:

Konditoriewaren in Riga mit Sahnebaiser und Meringe Törtchen

Nass, aber mit Baiser Törtchen bereichert igeln wir uns im Bus ein, draußen tropft und blitzt es, nebenan steht ein Womo mit Werbung für downhill biken. Wir greifen wieder zu Kaviar und Vodka…

Was noch in Riga?

Laima ist Schicksalsgöttin Und Göttin des Glücks. Folglich heißen alle Spielotheken irgendwas mit Laima.
Wenn man mit dem Womo unterwegs das kann man gut auf der Insel parken und mit dem Fahrrad in die Stadt radeln. Die Brücke ist imposant.

Jögi heißen jetzt nicht mehr Jögi… macht mich fast ein wenig traurig…

Wir besichtigen den Dom mot der tollen Orgel

Keine Ahnung, was der kleine Mohr da verloren hat…

Figur einer Kindes, mit goldenem Röckchen und Hals und ArmbänderKirchenbänke im Dom in RigaDie goldene Orgel im Dom in RigaEin buntes Kirchenfenster im Dom in RigaKreuzgewölbegang im Kloster des Domes von Riga

Außerdem natürlich wieder viele Gassen und denkwürdige Häuser Ansichten.

Häuserzeile mit Graffiti in Rigas AltstadtHistorische Häuser in der Altstadt von Riga am rechten Daugava-Ufer  - Stuck mit Figurenmittelalterlich anmutende Restaurants, Cafes, Bars und Shops im Altstadtbereich RigasEin eher heruntergekommenes Haus in Riga an einer Straßenkreuzung

Im Jugendstil Viertel

Das Haus im Jugendstil ist die Visitenkarten der lettischen Hauptstadt Riga:

Fazit: schöne Alststadt, lecker Essen, interessante Menschen, sollte man nicht auslassen. Persönlich gefällt mir Talinn noch besser.

Ein Engel posaunt den Frieden von den Dächern von Riga