Bücherliste – was ich gerne lese

Ergänzt am: 17. Mai 2024 //

Bücher Fundgrube

Hier probiere ich mal aus, meine Gedanken über Lieblingsbücher festzuhalten.

Die Jeromin Kinder

Am Anfang sehr deprimierend, die Dorfbewohner sind schweigsam mißtrauisch, immer ist dei Rede davon, wie sie gebeugt gehen und gebeugt werden.
Das Leben ist arm und hart, nur zwischendurch heiter aber gleichzeitig traurig. Und bald fängt man an, diese Menschen zu mögen und hinter die Fassade direkt in die Herzen zu blicken. Ja, das klingt sicher geschwollen, aber so ist da Buch geschreiben, und jetzt finde ich es toll geschrieben, wenn man sich mal eingelesen hat. So schreibt heutzutage halt keiner mehr.

Lieblingssätze:

  • sie prägte sich ein, wie vornheme Menschen von einer Speise nehmen
    (Dabei denke man mal an die All you can eat Buffets in den billigen Hotelketten an Spaniens Küsten)
  • Das Brausen der Orgel ließ ihn erbeben

Inhaltsangabe auf dem Buchrücken:

Chronik einer bäuerlichen Familie in Masuren, der Heimat des Autors, zur Zeit der zwei Weltkriege. Erzählt wird die Geschichte der Familie Jeromin im Dorf Sowirog, vor allem das Schicksal von Jons Ehrenreich Jeromin, einem bescheidenen und tugendhaften Mann. Das Dorf, abgeschieden in der Tiefe der Wildnis gelegen, bildet den Mittelpunkt des Geschehens. Auch hier propagierte Wiechert ein sinnerfülltes 'einfaches Leben' so der Titel seines Romans von 1939, im Einklang mit Gott und dem Rhythmus der Natur.

Bücher finden bei Bookloker:

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/autor=Ernst+Wiechert&titel=DIE+JEROMIN-KINDER

 

oder in Bücherkisten: https://www.osteopathie-berlin-wolke.de/praxis-fuer-osteopathie.htm

Autorin: Claire North

 

  • The Sudden Appearance of Hope
  • Die vielen Leben des Harry August
    Roman

J. D. Salinger

Neun Geschichten

 

Wolf von Niebelschütz

Die Kinder der Finsternis