Alle Artikel in: Reisebericht Baltikum

Wir fahren mit unserem Camper under der park4night App ausgestattet von Berlin nach Estland, Lettlang, Litauen und Polen.

Vier Länder Fahrt

Polen, Litauen, Lettland, Estland an einem Tag Nach unserer Nacht auf dem Friedhof (noch in Polen) suchen wir einen Platz zum frühstücken.7 km fiese Schotterstraße und da ist ein herrlicher Badesee (in Litauen) wo wir unsere ersten Litauer im Badeanzug sehen … Frisch gestärkt kaum den Zündschlüssel rumgedreht und schon sind wir durch Lettland durch. Da gibt es in Saulkrasti am Rigaischen Meerbusen einen tollen Pfad auf Holzstegen, tu „Sunset Strand“ wo viele Letten picknicken und die Abendsonne genießen. Wir genießen mal wieder Nudeln im Bus. Noch hält sich unser fremdländischer kulinarischer Genuß in Grenzen, über das Essen gibt es später einen eigenen Beitrag. Für die Nacht guckten wir uns einen Platz am See aus, klar mit park4night. Zweimal um den See herum, das dritte mal mit Fahrrad über sumpfige Waldwege und nix gefunden. Es war wirklich stockduster, die Fahrradlämple haben wenig erhellt und saukalt war es auch. Also schnell zurück und eine friedliche Nacht neben einem ausgediensten englischen Taxi vor einer runtergekommenen Scheune verbracht. Schon zwei Nächte auf Achse… Jetzt sind wir in Estland. …

Erster Tag: in Polen

Es geht los, in Berlin schnell beim ADAC vorbei, Karten auf Papier geholt, jawohl, das gibts noch, auf der anderen Straßenseite bei Ishin noch mal ordentlich den Bauch gefüllt und dann erst mal Kilometer fressen Richtung Polen. Spät abends auf dem Brummi Parkplatz Nudeln gekocht und dann Stellplatz für die Nacht suchen. Die park4night app zeigte was in Lomza. Leider verpassen wir die Ausfahrt und sind schon fast genervt, da lotst uns die App nach Rutki auf einen Friedhof, und sowas habe ich bislang nur im Film COCO (Trailer auf Youtube) gesehen. Auf einem Hügel steht eine windschiefe Kirche, man sieht Silhouetten von Kreuzen. Oben leuchtet die Milchstraße, zwischen den Kreuzen glimmern rote-orangene Friedhoslichter. Es ist totenstill. Am nächsten morgen sehen wir ein Blumenmeer und auf jedem Grab stehen feinste Kristallkugeln, in denen die Kerzen geschützt sind. Noch eine Assoziation: Neil Gaimans „The Graveyard Book“. Als die ersten Familien zum Grabbesuch kommen, machen wir uns schleunigst auf die Weiterfahrt. Erste Eindrücke Alle kaputten Autos sind auf dem Weg nach Polen, auf den Ladeflächen von LKWs. …

Zwei Badenixen auf dm Weg ins Baltikum

Mit dem WoMo ins Baltikum

Das ist der Plan. Wir wollen an der Ostsse entlang immer weiter Richtung Osten, so lange, bis wir entweder das Paradies gefunden haben, oder in Talinn angekommen sind. Inzwischen sind wir unterwegs. Wenn Ihr lesen wollt, startet mit dem Bericht über die Fahrt durch Polen Und während der Tour wurde alles fleißig in die Karte eingezeichnet.